Bergrettung Tannheim

Obmann

Reinhold Bilgeri

Kommentare: 41
  • #41

    Norbert Deininger (Sonntag, 12 Mai 2019 14:42)

    Liebes Bergrettungsteam aus dem herrlichen Tannheimer Tal,
    eben habe ich fassungslos von dem unglaublichen, unverschämten, an menschlichen Abgründen und Egoismus nicht mehr zu überbietendem Vorfall mit den beiden „Bergfreunden“ aus Augsburg erfahren. Da war ja die Piefke-Saga aus den 90er Jahren geradezu lächerlich harmlos. Zuallererst entschuldige ich mich in aller Form für das Verhalten dieser beiden Vollidioten. Ich schäme mich zutiefst für meine Landsleute. Ihr wisst es doch hoffentlich selbst: Nicht alle deutsche sind solche Deppen, Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

    Ich selbst bin schon seit mehr als 40 Jahren immer wieder Gast in euren herrlichen Bergen mit all den wunderbaren, gastfreundlichen Menschen. Als junger Kerl bei unzähligen Klettertouren, später mit meiner Familie, den Kindern und Freunden zu erlebnisreichen Bergtouren, inzwischen bei genussvollen Skitouren und gemütlichen Wanderungen. Gott sei Dank, habe ich selbst in all der Zeit noch nie eure Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Ich bin jedoch zutiefst dankbar, dass es im Notfall Menschen wie euch gibt, die selbstlos den in Not geratenen Mitmenschen helfen, nicht selten mit dem Risiko, sich selbst damit in Gefahr zu bringen. Bei einer Skitour im Arlberggebiet vor zwei Jahren musste einer meiner Tourenpartner nach einem Sturz mit schweren Verletzungen geborgen werden. Es war so unglaublich beruhigend, wie professionell und unkompliziert uns geholfen wurde. An dieser Stelle nochmals ein ganz herzliches vergelt’s Gott an eure Kollegen aus Vorarlberg.

    Wenn es euch aus rechtlichen Gründen möglich ist, veröffentlicht die Namen der „Herrschaften“ oder lasst mir doch bitte die Kontaktdaten dieser beiden "feinen Herren" zukommen. Diese würde ich gerne persönlich kontaktieren und Sie auffordern, sich öffentlich für ihr unverschämtes Verhalten zu entschuldigen. Wenn es sich bei den beiden um „arme Schlucker“ gehandelt hätte, die kaum ihren Lebensunterhalt bestreiten können, wäre ihr Ansinnen mit einer freundlichen Bitte auf teilweisen Kostenerlass aus finanzieller Sicht ja noch halbwegs verständlich gewesen. Aus eigener Erfahrung mit der Berufsgruppe der Rechtsanwälte habe ich erlebt, dass diese jenseits aller Honorarverordnungen zum Teil Kostensätze von mehreren hundert Euro pro Stunde bei zivilrechtlichen Angelegenheiten fordern, um überhaupt anwaltlichen Beistand zu erhalten. Wenn solche Typen dann um 2.261,-€ für die eigene Rettung feilschen entzieht sich das jedem Verständnis. Was für Menschen sind das, sind das überhaupt noch Individuen mit menschlichen Zügen?
    Sollte es so etwas wie Berufsehre bei den Advokaten überhaupt geben, wäre es mehr als angebracht, wenn die deutsche Anwaltskammer auf den Entzug der Tätigkeitszulassung solcher Personen drängen würde.

    Im Rahmen meiner Möglichkeiten würde ich euch gerne eine Spende für eure unersetzliche Arbeit im Dienste der Mitmenschen zukommen lassen. Leider ist auf der HP keine Bankverbindung zu finden. Bitte lasst mir diese zukommen.

    Zum Schluss: Lasst euch durch solche Vollidioten bitte nicht entmutigen. Eure selbstlose Tätigkeit ist unersetzlich, macht bitte weiter so. Es bleibt die Hoffnung, dass ein solch unsäglicher, beschämender und unverschämter Vorfall nie mehr vorkommt.

    Aus dem schönen Schwarzwald grüßt euch ganz herzlich
    Familie Norbert und Jutta Deininger

  • #40

    Ernst Pander (Sonntag, 12 Mai 2019 11:53)

    Liebe Bergwachtler,
    Danke für Eure Mühen und Euren Einsatz. Lasst Euch ja nicht unterkriegen von zwei solchen Schmarotzern.
    Euch Bergrettern und Euren Familien gebührt Dank und kein solch unverschämtes nachtragendes Verhalten von so einem überheblichen Anwalt und seinem Bergfreund.
    Von einem Anwalt würde ich eigentlich erwarten das er absehen kann was sein Verhalten für ein Presseecho auslösen wird. Jetzt nachdem er es erfahren hat, zeigt sich noch ein weiterer schlechter Charakterzug, er ist auch noch ein Feigling, der um seinen Ruf und möglicherweise auch um seine anwaltschafliche Existenz in Augsburg besorgt ist.
    Weiterhin Berg Heil und Berg frei liebe Freunde!

  • #39

    Martin (Sonntag, 12 Mai 2019 07:47)

    Sehr geehrte Bergretter, leider ist das oft die Realität, ich bin selbst Feuerwehrmann
    ca. 6000 Einsätze nicht einmal Danke ! Aber so ist es halt. Euch alles Gute Gruß Martin

  • #38

    Christine A. (Samstag, 11 Mai 2019 22:58)

    Liebe Tannheimer Bergretter,
    auch ich möchte mich für meinen Landsmann entschuldigen. Das ist unglaublich was sich dieser Mann geleistet hat, auch wenn er jetzt bezahlt hat. 2.200€ für zwei Menschenleben, das ist doch gar nichts! Und ich verdiene nur einen Bruchteil von diesem arroganten Arsch. Ich arbeite selber sehr viel ehrenamtlich in meinem Verein, ich weiß wie viel Herzblut ihr da reinsteckt in Eure Einsätze. Der Typ sollte sich wirklich schämen! Alles Gute für Euch und lasst Euch nicht beirren von so jemand!
    Vielen Dank und viele Grüße, Christine

  • #37

    Martin (Freitag, 10 Mai 2019 23:45)

    Auch ich muss mich für die Deppen (auch wenn's Landmänner sind) echt schämen, die ihre Rechnung nach Bergung nicht zahlen wollten!!! Geht's noch!!! Mennoooo wie blöd kann man eigentlich sein��� trotz allem wünsche ich der Bergrettung stets eine gesunde Heimkehr!!

  • #36

    Wassenhoven (Freitag, 10 Mai 2019 22:34)

    Auch wenn er jetzt bezahlt haben soll - ich schäme mich für solche Landsleute - traurig. Euch Bergrettern gebührt höchste Ehre und Dank für eure Einsätze!

  • #35

    Beckmann (Freitag, 10 Mai 2019 18:40)

    Wir schämen uns für die Geretteten und grüßen alle Retter im schönen Tirol aus Berlin.
    Horst und Ursula Beckmann

  • #34

    Volkhard Uetz (Freitag, 10 Mai 2019 13:27)

    Hallo Bergretter im Tannheimer Tal. Mit Bedauern habe ich soeben in der Zeitung gelesen, dass Ihr nun Post von einem Rechtsanwalt bekommen haben, weil Ihr 2 Deutsche gerettet haben. Dafür möchte ich mich als Deutscher Steuerzahler bei Euch entschuldigen. Zuerst grob fahrlässig handeln und dann die Retter verklagen. In welcher Welt leben wir? Denen würde ich eine Strafe aufdrücken, damit sie wissen was sie getan haben. Letztendlich bringen solche Menschen Euch auch in Lebensgefahr. Was sind das für Menschen? Entschuldigung, das sind keine Menschen aber auch keine Tiere, denn Tiere würden so etwas niemals machen. Nehmen die Drogen, denn ein geistig gesunder und logisch denkender Mensch würde doch niemals auf diese Idee kommen. Ich freue mich auf meinen nächsten Urlaub im Tannheimer Tal und wünsche Euch alles Gute. Leider muss ich erkennen, dass es so dumme Deutsche gibt, aber ich hoffe nicht viele. Es wäre ein großer Segen für alle Beteiligte, wenn solche nie mehr ins Tannheimer Tal gehen würden.

  • #33

    Frank Reinhardt (Freitag, 10 Mai 2019 10:09)

    Ich schäme mich fremd für meine "Landsleute". Es fehlt jeglicher Respekt vor der Leistung, die Menschen wie sie erbringen. Ebensowenig wie bei anderen Rettungsdiensten.
    Es ist eine Schande! Das nächste mal am Berg lassen...

  • #32

    Erwin Fried (Freitag, 10 Mai 2019 07:59)

    Ich habe heute früh in der Zeitung gelesen, wie euch euer Einsatz für die beiden "Spezialisten" aus Deutschland gedankt wurde und muß sagen, ich bin fassungslos.
    Ein bleistift-schwingender Anwalt, vermutlich mit einem Stundensatz von über 200 Euro hängt im Berg und kennt sich nicht mehr aus, Ihr rückt aus (setzt eure Gesundheit und Leben auf´s Spiel) und rettet ihn und seinen Mitwanderer. Der Dank: Er will nicht zahlen.
    Hiermit schäme ich mit fremd und entschuldige mich bei euch für meinen Landsmann, diesen deutschen Deppen.
    Macht weiter und lasst euch euren Idealismus und euer Ehrenamt nicht kaputt machen!

  • #31

    Daniela Mangold (Freitag, 10 Mai 2019)

    Liebe Bergretter, vielen Dank für Euren unermüdlichen und tapferen Einsatz. Habe gehört das die Rechnung auf Druck der Medien doch bezahlt wurde. Recht so!
    Das waren halt ein paar geizige Schwaben!
    Bitte lässt Euch von so was nicht entmutigen. Es stehen so viele dankbare Gerettete gegenüber.
    Liebe Grüsse und nochmals Danke für Eure Arbeit

  • #30

    Auracher Martin (Freitag, 10 Mai 2019 05:56)

    Servus Freunde aus Tirol ich bin kein Bergretter komme aber aus Bayern und möchte euch allen Respekt für eure Arbeit aussprechen last euch bitte von denen Idioten die euch nicht bezahlen wollen bitte nicht unterkriegen.
    Mein Vorschlag: dorthin zurückbringen wo ihr sie gefunden habt und aussetzten. Gruß aus dem Miesbacher Oberland

  • #29

    Herbert (Freitag, 10 Mai 2019 05:28)

    Ich bin selbst aus Oberbayern und möchte mich ausdrücklich bei euch für diesen Spinner entschuldigen. Liebe Tiroler Nachbarn, danke für euer Ehrenamt! Ich habe euch sowie die unsrige Bergrettung zwar noch nie rufen müssen bin aber unendlich dankbar dass es euch im Fall der Fälle gibt!

  • #28

    Mirko (Donnerstag, 09 Mai 2019 21:12)

    Guten Abend nach Tannheim....
    Mit Erschrecken musste ich lesen wie die Arbeit der Freiwilligen abgewertet wird.....
    Ich hoffe dass dieses ein Einzelfall bleibt....und möchte meinen Respekt allen Bergrettern aussprechen
    Ob Wandern, Rad oder Skifahren....
    Das eigene Leben zum Teil riskieren....
    Meine Hochachtung und einen riesiges Dankeschön...,
    Mit Euch im "Hintergrund" ein sicheres Gefühl....

    Schöne Grüße aus Thüringen.....

    PS: ich hoffe wir sehen uns nur auf der Straße ;-)

  • #27

    Daniel Spalt (Donnerstag, 09 Mai 2019 14:31)

    Liebe Bergretter, ich bin ebenfalls entsetzt über den dt. Winkeladvokat. Lasst dem Kerl nur keinen Cent nach, es trifft ja keinen Armen!
    Rücktrittsrecht nach Konsumentenschutzgesetz beim Rettungseinsatz, lächerlich!

  • #26

    Horst Frede (Donnerstag, 09 Mai 2019 11:14)

    Liebe Mitglieder der Bergwacht, ich möchte mich für meine deutschen Landsleute bei euch entschuldigen. Sie waren vor ihrer Wanderung nicht in der Lage die Situation richtig einzuschätzen und sind es offensichtlich auch jetzt nicht. Man muss fast hoffen, dass sie beim nächsten Mal nicht gefunden werden. Ich hoffe ihr bleibt weiter motiviert Menschen zu helfen. Ich bin überzeugt, dass 99% der Menschen dankbar sind über euren Einsatz. Mit besten Grüßen, Horst Frede

  • #25

    Marcel (Donnerstag, 09 Mai 2019 09:23)

    Liebe Bergretter
    ich wohne in der Schweiz und bin viel in den Bergen unterwegs, ob im Fels oder mit Tourenski. Fassungslos habe ich den Bericht gelesen.
    Ich danke ihnen wie auch allen anderen Bergretter für ihren unermüdlichen Einsatz, wenn es darum geht Menschenleben zu retten und damit sogar das Eigene zu riskieren. Sollte es durch diesen Fall eine Deckungslücke geben, teilen sie das bitte mit, ich werde gerne meinen Teil daran geben.

  • #24

    Marko (Donnerstag, 09 Mai 2019 09:22)

    Hallo dem Team der Bergrettung,
    ich kann mich nur den ganzen Beiträgen anschließen und mein Unverständnis ausdrücken. Ich bin auch bei einer freiwilligen Feuerwehr, und was man als Retter mittlerweile erlebt, geht gar nicht mehr. Alles gute für Ihre Einsätze und das alle gesund nach Hause kommen.

    Beste Grüße aus Thüringen von Marko

  • #23

    Marc (Donnerstag, 09 Mai 2019 09:02)

    Liebe Bergrettung,

    ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
    Wir haben kein Verständnis für Menschen die sich Fahrlässig verhalten und dadurch die Retter in Gefahr bringen.
    Kommen Sie immer alle wieder gesund von Ihren Einsätzen zurück.

    Beste Grüße
    Marc

  • #22

    Alexander Neig (Donnerstag, 09 Mai 2019 09:01)

    Danke dass es euch gibt. Die Aktion des Augsburger Anwaltes ist einfach nur wiederlich.
    Ich hoffe das ihr trotzdem die Motivation am Retten nicht verliert.

    Grüße aus Berlin

  • #21

    Giesing (Mittwoch, 08 Mai 2019 22:05)

    Liebes Bergrettungsteam,
    Sie rücken aus, wenn andere in Gefahr sind. Im Zweifelsfall riskieren Sie für andere Ihre Gesundheit und im schlimmsten Fall noch mehr. Mit Bestürzung habe ich den Medien entnommen, dass zwei meiner Landsleute nun die Rechnung für Ihre Rettung nicht begleichen wollen. Ich muss sagen, ich habe mich selten für Leute dermassen "fremd-geschämt". Das geht gar nicht. Ich hoffe Sie verlieren dadurch nicht den Glauben an die Menschheit und bringen hoffentlich weiterhin die Motivation auf andere Menschen beizustehen. Selbst wir Deutschen sind nicht alle so wie diese beiden Spezialisten...
    Falls diese die Rechnung nicht komplett begleichen, veröffentlichen Sie bitte die Kontonummer Ihres Vereins. Ich würde mich dann gerne an dem nicht beglichenen Betrag beteiligen.

  • #20

    Fuchs (Mittwoch, 08 Mai 2019 21:50)

    Hallo liebes Bergrettungsteam,

    vielen Dank, dass es Sie und ihre Kollegen/innen gibt.
    Vielen Dank das Sie diejenigen sind, die sich in ihrer Freizeit um die in Not geratenen Personen kümmern.
    Vielen Dank das Sie die jahrelange Erfahrung und Ausrüstung haben, um sich dem Wetter entsprechend im alpinen Raum zu bewegen.
    Vielen Dank das Sie bei jedem Einsatz über die sinnvolle Ressourcenverwendung entscheiden.
    Und vielen Dank das Sie sich auch im Februar 2019 dazu entschieden haben zwei meiner Landsleute zu retten. Denn sonst hätte ich nie meinen ersten öffentlichen Post an wildfremde Leute geschrieben, um mich einfach mal zu Bedanken und mich maßlos über zwei Landsleute zu ärgern, denen nicht mehr zu helfen ist.Vielen Dank.

  • #19

    Christian aus Frankfurt (Mittwoch, 08 Mai 2019 21:43)

    Hallo Bergrettung Tannheim, einfach unfassbar. Ich hoffe ihr gewinnt. Wirklich Traurig und menschlich unterste Schublade. Eure Dienste über die viele Jahren, verdienen so einen Fall nicht.

  • #18

    Dahlmann (Mittwoch, 08 Mai 2019 21:07)

    Hallo Bergrettung Tannheim,
    Ich schäme mich Deutscher zu sein.
    Das ist wieder typisch Anwalt.
    Leider kann man sie nicht dahin bringen wo ihr sie gefunden habt.
    LG aus Dinslaken

  • #17

    Michel aus Berlin (Mittwoch, 08 Mai 2019 21:05)

    Liebe Bergrettung,
    Vielen Dank für Euren Einsatz und Engagement. Auch ich schäme mich sehr für meine Landsleute. Wir Deutschen sind durchaus speziell, aber das ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Lasst Euch bitte auf keinen Fall auf einen Deal ein, solche Menschen dürfen nicht für Ihre Dreistigkeit belohnt werden. Viele Grüße aus Berlin

  • #16

    Robert Müller (Mittwoch, 08 Mai 2019 21:05)

    Hallo an die, die Hinrennen wenn andere Wegrennen! Mir fehlen die Worte wenn man solche Sachen in den Medien erfährt. Macht den Namen dieser Person öffentlich und es wird ihn mehr kosten als nur 2200 Euro.. Konsumentenschutzgesetz, wenn ich sowas schon höre..
    Mit tiefem Mitgefühl aus der Freiwilligen Feuerwehr Oberschöna!

  • #15

    A. Schmidhuber (Mittwoch, 08 Mai 2019 20:41)

    Liebes Bergrettungs Team!

    Ich habe soeben ebenfalls von diesem an Unverschämtheit und Dreistigkeit nicht zu überbietenden Fall gelesen, dass Sie nun auch noch für Ihre Hilfe verklagt werden sollen! Also ich bin sprachlos, welch widerwärtige Individuen es gibt, die nicht mal mehr Dank zeigen können. Dank dafür,dass sie noch leben und Dank dafür,dass Sie sich alle ebenfalls in Gefahr begeben haben um den Typen zu helfen die sich nicht an Regeln halten können! Leider ist das mittlerweile ein weit verbreitetes Phänomen und ich wünsche Ihnen von Herzen,dass Sie faire Richter bekommen und dieser tolle Anwalt letztlich das Doppelt- und Dreifache zahlen muss-mindestens!
    Danke an Sie alle für Ihren Einsatz und die Arbeit!

    Herzliche Grüße aus dem Rheinland

  • #14

    Horst Benzerath (Mittwoch, 08 Mai 2019 20:16)

    Liebes Bergretter-Team,
    der heutige Radiobericht über meine beiden deutschen Landsmänner, die eure Rechnung nicht bezahlen wollen macht mich traurig und wütend zugleich. Obschon ich persönlich eure Hilfe zum Glück bisher noch nie gebraucht habe, finde ich es toll, dass es Leute wie euch gibt. Leute, die ehrenamtlich ihre Freizeit und manchmal wahrscheinlich auch ihr eigenes Leben für Fremde in Not geratene einsetzen. Danke euch und lasst euch durch diese arroganten A....löcher nicht runterziehen. Aus meiner Sicht ist das ein menschlicher Abgrund. Den Juristen und seinen Kumpel müsste man mal zu Bergrettungsdienst zwangsvergattern können. Ich schäme mich für das Verhalten der beiden, - aber irgendwann kriegt hoffentlich jeder mal seine Quittung.
    Habt ihr ein Spendenkonto ? - mit einem kleinen Beitrag möchte ich euch bei einem eventuellen Rechtsstreit seitens diverser Idioten unterstützen !

  • #13

    I. Böhl aus Bad Laasphe - NRW (Mittwoch, 08 Mai 2019 17:28)

    Liebe Bergwachtler,
    wir sind selbst seit Jahrzehnten Förderer der Bergwacht und ich schäme mich für diesen deutschen Anwalt, der die Kosten für die Bergrettung nicht bezahlen will. Einfach nur peinlich sowas.
    Viele Grüße
    Inge Böhl

  • #12

    Robert Schmidt (Mittwoch, 08 Mai 2019 14:16)

    Liebe Kameraden der Tannheimer Bergwacht,
    heute Morgen habe ich im Radiosender Bayern 1, der eben auch aus unserer Region „Schwaben und Allgäu“ berichtet, auf dem Weg zur Arbeit diese unglaubliche Dreistigkeit der beiden geretteten Personen erfahren. Das schlimmste ist, für ehrenamtliche Kräfte aber auch für hauptamtliche Kräfte der Rettungsorganisationen, an Stelle von Dankbarkeit, - Hohn, Spott und/oder gar rechtliche Verfahren ertragen zu müssen.
    Als privater Autobahnbetreiber der A8 Ulm-Augsburg erleben wir, ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem unermüdlichen Engagement der freiwilligen Hilfsorganisationen (freiwillige Feuerwehren/ Rettungsdienste/ THW und Polizei) entlang unserer Strecke, bei ca. 280 Einsätzen im Jahr die unterschiedlichsten Reaktionen.
    Doch gerade heute hat mich, 1 Stunde nach Dienstbeginn (und dem Radiobeitrag), ein Dankesschreiben einer 3 köpfigen Bergsteigertruppe aus Pforzheim erreicht, die auf dem Rückweg aus den Bergen auf unserem Streckenabschnitt verunglückten. Sie wurden im Fahrzeugfrack von unseren Mitarbeitern Betreut, bis der Notarzt an der Einsatzstelle war und die Feuerwehr sie befreien konnte. Zitat aus dem Schreiben: „ …wir sind sehr dankbar, dass wir eine solche Unterstützung von freiwilligen Helfern, die bereit waren sich für wildfremde Personen in Gefahr zu begeben, erfahren durften…“
    Finde es klasse, dass Ihr das Thema im Sinne für viele ehrenamtliche Kräfte öffentlich angesprochen habt, und lasst Euch nicht endmutigen - Ihr macht einen super Job, der ohne Idealismus nicht machbar wäre! Es gibt auch noch anständige Leute und Dankbarkeit.
    Hoffentlich regt Euer Bericht die richtigen auch zum Nachdenken an, die noch auf der falschen Spur unterwegs sind.

  • #11

    Christoph Naue (Mittwoch, 08 Mai 2019 12:25)

    Als in Österreich lebender deutscher Staatsbürger bin ich tief beschämt über meine Landsleute, denen 2.000 Euro für die Rettung zweier Menschenleben zu teuer sind.

    Sie können gern die beiden Herren bei ähnlichem Wetter wieder an der Stelle aussetzen, an der Sie sie gerettet haben; die Rechnung für den Helikoptereinsatz schicken Sie bitte an mich (bin im Internet zu finden).

  • #10

    Ursula Schneider (Mittwoch, 08 Mai 2019 12:13)

    Guten Morgen, habe heute in der Presse über die Rettung der zwei Schneeschuhwanderer gehört. Mir fehlen mehr als die Worte - sowas von unverschämt, undankbar etc habe ich selten gelesen, ich hoffe, dass „Vorwürfe“ dieser Art an Ihnen abprallen, denn den Job, den Sie vollbringen, bedarf mehr als Dankbarkeit und Bezahlung eines Honorares.
    Ferner wünsche ich mir auch, dass diese zwei Personen einmal über Ihre Bücher gehen und überlegen, was sie mit dieser Klage unternommen haben, eine absolute eine Frechheit (gelinde ausgedrückt)
    An die Bergrettung weiterhin ein Dankeschön und Lob, was sie immer vollbringen
    Ursula Schneider

  • #9

    Patrick aus Bayern (Mittwoch, 08 Mai 2019 08:17)

    Liebe Bergrettung,

    Ich habe heute von den zwei deutschen Geretteten gehört, die sich weigern die Rechnung für Euren Einsatz zu bezahlen. Lasst Euch von solchen Idioten nicht beirren und besteht auf die Zahlung der Rechnung!
    Die Meldung ist voll der Aufreger in unserer Arbeit, auch weil es ein schlechtes Bild auf „arrogante“ Deutsche wirft.
    Wir distanzieren uns definitiv davon und drücken Euch die Daumen, dass Ihr Euer Geld bekommt!

    Weiterhin viel Erfolg und vielen Dank für Euren super Dienst.

    Herzliche Grüße aus Regensburg

  • #8

    Wolfgang Herzog (Samstag, 29 Dezember 2018 11:38)

    Hallo Liebe Bergretter, am 27.12.2018 bin ich mit meiner Frau und meinem Enkel auf dem Zirleseck gewesen. Bei der Abfahrt kurz vor dem Skilift in Zöbelen noch in dem Latschenkiefernwald bin ich dann so unglücklich gestürzt und habe mir den linken Arm ausgekugelt. Selbst ins Tal zu kommen war mir nicht mehr möglich. Darum haben wir die Bergwacht alarmiert um mich aus meiner misslichen Lage zu retten. Da ich mich noch in schwierigem Gelände befand war eine manuelle Rettung nicht möglich und es musste auch der Hubschrauber zum Einsatz kommen. Nach ca. 20 Minuten nach der Alarmierung war schon ein Bergretter bei uns und gleichzeitig ist auch der Hubschrauber eingetroffen. Ab jetzt ist alles ganz professionell abgelaufen und ich konnte in kürzester Zeit medizinische Hilfe im Krankenhaus Reutte bekommen. Für diese schnelle und professionelle Hilfe möchte ich mich bei allen Beteiligten dieser Aktion recht herzlich bedanken. Ich wünsche allen Kameraden der Bergwacht weiterhin viel Glück und Erfolg bei ihren Einsätzen. Respekt, macht weiter so. Liebe Grüße Wolfgang Herzog

  • #7

    Sabrina aus Baden-Württemberg (Montag, 22 Januar 2018 18:01)

    Liebe Bergretter,
    möcht mich hiermit noch bei Euch bedanken. Am Samstag wurde ich oben auf der Skipiste in Tannheim nach einem Sturz mit meinem Snowboard von Euch gerettet. Ihr Beiden wart super freundlich, wart ganz entspannt. Ich war ja ganz schön aufgeregt und weiss nicht mal mehr Eure Namen. Ihr habt mich dann gut eingepackt zur Gondel gebracht. Vielen vielen Dank!!!!!
    Liebe Grüße; Eure Sabrina
    Heraus kam nun....Oberarmbruch!

  • #6

    Daniela F. aus Mainz (Freitag, 10 März 2017 17:01)

    Hallo, ihr lieben Bergretter,
    nun ist es schon bald 2 Wochen her, als ihr mir nach meinem Sturz, am 26.02.17 auf dem Neunerköpfle, geholfen, mich umsorgt und vom Berg ins Tal begleitet habt.
    Dafür danke ich euch nun nocheinmal von ganzem Herzen!!!!
    Ich habe mich zu jeder Zeit sehr gut betreut gefühlt und durch eure liebenswerte Art, tat mein Knie nicht mehr ganz so weh:-).
    Mein Dank gilt aber auch den Ersthelfern, die eigentlich ja nur, wie ich auch, einen schönen Skitag verbringen wollten.
    Nun lieg ich hier auf meinem Sofa und warte auf meinen OP-Termin in der nächsten Woche. Ich sag mal so, ich hab "ganze Arbeit" geleistet in meinem Knie ;-) und die Ärzte haben einiges zu richten.
    Also vielen Dank nochmal und macht weiter so!!!
    Eure Daniela aus Mainz

  • #5

    Singer Anton (Dienstag, 29 März 2016 20:14)

    Hallo,
    hab gerade mal wieder an die nette Zeit mit der Bergrettung Tannheim gedacht
    und bin auf eure tolle Website gestoßen!
    Daniela das hast du echt super gemacht!
    Grüße an alle die mich noch kennen.
    Tschüß und hoffentlich bis bald!

  • #4

    Werner Gehring (Sonntag, 23 Februar 2014 17:31)

    Super HP !
    Sehr ansprechendes Design, sinnvolle Gliederung mit viel INFO und hervorragender Illustration.
    Gratuliere den Machern/innen !

  • #3

    Stefan Müller (Freitag, 24 Januar 2014 09:13)

    Super Homepage! Sehr interessant und geniale Aufnahmen!!!

  • #2

    Mundl (Sonntag, 18 August 2013 11:06)

    Endlich hob i die HP gfunde! Gfällt mir sehr guat!

  • #1

    Bilgeri Christoph (Sonntag, 11 August 2013 16:16)

    Super seite