Bergrettung Tannheim

Obmann

Reinhold Bilgeri

Bergandacht mit Fackelwanderung

Bergandacht 2016.jpg
JPG Bild 171.1 KB

140 Jahre Feuerwehr - Feuerwehrfest Tannheim

Einladung 140 Jahre Feier.pdf
Adobe Acrobat Dokument 195.3 KB

Dienstliste Sommer 2016

Sommerdienst 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 55.7 KB

ABS-Lawinenrucksäcke: Rückruf-Aktion

Hiermit leiten wir einen Aufruf der Herstellerfirma ABS an Alpinisten und Bergretter weiter: Sie ersucht Kunden dringend, europäische Stahlpatronen und Twinbag-Systeme überprüfen zu lassen. Hier finden Sie Anleitungen, Hotline und Formular der Herstellerfirma.


Alle in dieser Story enthaltenen Informationen stammen von der Firma ABS. Wir leiten sie hier auf deren Ersuchen weiter.

__________

Es geht laut ABS bei den aktuellen Problemen um Produktionsfehler bei einer Zuliefer-Firma des Lawinenrucksach-Herstellers. Dieser Produzent und Abfüller der ABS Stahlpatronen habe Probleme im Befüllungsprozess festgestellt: Demnach könnten bereits ausgelieferte Stahlpatronen während der Befüllung mit Bearbeitungsrückständen verunreinigt worden sein. Diese Partikel können das ABS-System bei zukünftigen Auslösungen unter Umständen blockieren. Dieses vom Zulieferer verursachte Problem ist bisher bei drei Trainingsauslösungen aufgetreten.


BETROFFEN VON DIESEM RÜCKRUF SIND:

- alle europäischen ABS Auslöseeinheiten Stahl (Stahlpatrone+Griff) mit einem Befülldatum bis zum 02.12.2014


- ABS Rucksäcke mit integriertem Twinbag System (Doppelairbag), die seit 1996 auf dem Markt sind, auch ABS Inside-Partner Modelle (Bergans, Dakine, Deuter, Haglöfs, Ortovox, Salewa, The North Face, Vaude). Ob auch Dein Rucksack mit ABS-System betroffen ist, kannst Du unter den häufig gestellten Fragen nachlesen.


NICHT BETROFFEN VON DIESEM RÜCKRUF SIND:

Carbonpatronen

- Stahlpatronen mit einem Befülldatum ab dem 03.12.2014

- ABS Mono-Airbags


WEBSITE VON ABS:     Hotline, Formular für Rückruf-Aktion und weitere Informationen


Telefon Hotline in München: +49 89 898789-66